Gartenpavillon im Jugendstil

Es kommt immer häufiger  vor, dass wir uns mit der Vergangenheit und mit der Historie auseinandersetzen. Immer öfter sieht man verschiedene Möbelstücke, die als Antik gelten und auch der jungen Generation sehr viel Freude bereiten.

Doch nicht nur im Haus wertet der Jugendstil so manches Zimmer auf, sondern auch im Garten. Hier sieht man immer wieder den ein, oder anderen Gartenpavillon im Jugendstil. Sie sind besonders symmetrisch gearbeitet und geben dem ganzen Garten einen nostalgischen Flair. Im Jahre 1902 wurde im Schwabenland der erste dieser Pavillons gebaut. Er steht auch heute noch dort und schmückt den Garten. Er hat bunte Fenster, die aus mundgeblasenem farblichen Glas gefertigt wurden.

Viele nutzen den übrigen Platz im Inneren des Pavillons, um noch einen Geschirrschrank einbauen zu lassen. Dies ist dann sehr gut, wenn man häufig grillt, oder aber Gäste im Garten bewirtet. Wenn man den Jugendstil Pavillon mit verschieden farbigen Glasscheiben haben möchte, so kann man sich hierfür auch Bilder einfallen lassen. Oft sieht man anhand dessen auch aus welchem Teil von Deutschland man kommt. So haben Bayern häufig andere Bilder, als die Nordlichter.

Auf die fachlichen Details kommt es an

Natürlich ist diese Art des Pavillons pulverbeschichtet und verzinkt, damit es zu keinen Roststellen kommen kann. Viele Anbieter liefern ihn bereits vorgefertigt, so dass zeitraubendes Aufbauen fast entfällt. Auf diese Weise kann man sehr schnell und egal bei welchem Wetter, ein Tässchen Kaffee trinken und vielleicht jetzt schon die erste Sonne genießen, bevor man dann im Sommer sämtliche Fenster weit öffnet, damit es im inneren nicht zu warm wird.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.