Eisenpavillon

Der Name für das allseits beliebte Gartenelement entstammt dem lateinischen Wort „papillio“, das übersetzt Lustzelt heißt. Als markantes Bestandteil präsentiert sich bei jedem Pavillon das kuppelartige Dach. Ein Gartenpavillon verfügt nicht immer über eine durchgehende Bespannung, die vor Niederschlägen schützt. Vielmehr handelt es sich meist lediglich um ein Gestänge, das der äußeren Form eines Pavillons entspricht.

Eisenpavillon rund

Gartenpavillons können sowohl eine rechteckige als auch eine runde Form aufweisen. Als Ausgangsmaterial wird wegen der Stabilität Holz oder Metall bevorzugt. Beim Eisenpavillon rund tritt die Romantik in den Vordergrund, insbesondere wenn die Seitenteile mit Kletterrosen bepflanzt sind. Haben die Rosen bereits das Dach erobert, gleicht das Ambiente innerhalb des Gartenhäuschens einem verwunschenen Schlösschen aus dem Märchen.

Für Treffen im Freien eignet sich der Eisenpavillon rund auf perfekte Weise. Auf der Grundfläche hat in der Regel ein runder Tisch mit vier bis sechs Stühlen Platz. Was den Durchmesser betrifft, stehen unterschiedliche Größen zur Auswahl. Bezüglich der Höhe sollten die seitlichen Öffnungen ein Hindurchgehen ohne Bücken gewährleisten. Wird Roheisen bevorzugt, setzt sich mit der Zeit Rost an, was dem Eisenpavillon rund ein nostalgisches Aussehen verleiht. Wem diese Ausführung nicht zusagt, kann sich für eine feuerverzinkte oder pulverbeschichtete Version entscheiden. Mit der Integration einer festen Plane, wird aus einem vormals offenen Eisenpavillon ein wetterfestes Häuschen im Grünen.

Eisenpavillon Garten

Der Pavillon aus Metall ist in erster Linie für den heimischen Grünbereich bestimmt. Wer einen Eisenpavillon im Garten besitzt, verfügt über einen wunderschönen Rückzugsort zum Entspannen. Das setzt voraus, dass sich der Pavillon an einem etwas versteckten Platz im Garten befindet. Die Fläche unter dem Kuppeldach kann sowohl alleine als auch mit Freunden genossen werden. Für den Eisenpavillon Garten wird kein Fundament benötigt, was wiederum keine Baugenehmigung vorschreibt.

Nur fest installierte Pavillons bedürfen eine Zulassung der Gemeinde. Die Lieferung des Gartenelementes erfolgt in der Regel in Einzelteilen. Um das Aufstellen zu erleichtern, wird eine detaillierte Beschreibung beigefügt, die alle Schritte nach ihrer Abfolge genau erklärt. Zur Befestigung werden die Seitenteile auf Platten geschraubt. Ist für den Eisenpavillon im Garten ein Platz auf dem Rasen vorgesehen, sorgen verzinkte Bodenanker für einen festen Stand.

Ein Eisenpavillon lässt sich aufgrund der Befestigungsart vergleichsweise einfach an einen anderen Bestimmungsort im Garten transportieren, wenn der bisherige Standort nicht mehr zusagt.